Nach dem ersten Band der Outlander-Saga „Feuer und Stein“ kommt nun der zweite Band „Die geliehene Zeit“ in neuer und vollständiger Übersetzung.

Claire reist nach dem Tod ihres Mannes Frank Randall mit ihrer Tochter Brianna nach Schottland. Zum einen hat sie nun endlich den Mut gefunden herauszufinden, was mit Jamies Männern passiert ist, die in Culloden gekämpft haben. Und zum anderen will sie ihrer Tochter endlich die Wahrheit über ihren Vater sagen. So erzählt sie ihr, wie ihre und Jamies Geschichte weitergeht, nachdem Claire Jamie aus dem Gefängnis und den Fängen von Jonathan Randall gerettet hat.
Die beiden entscheiden, nach Frankreich zu gehen, um Charles Stuart aufzuhalten. Jamie vertritt offiziell seinen Cousin Jared, einen bekannten und schottisch-patriotischen Weinhändler in dessen Abwesenheit in seinem Geschäft, während er und Claire privat nach Kräften versuchen, den nächsten jakobitischen Aufstand zu verhindern. Bekanntermaßen scheitern sie damit und müssen nun wohl oder übel versuchen, den Bonnie Prince Charlie nach Käften bei seinem Himmelfahrtskommando zu unterstützen.

Natürlich war ich nach dem ersten Band gespannt, um wieviel voluminöser der zweite sein würde als die erste Übersetzung, sprich wieviel in der ersten Ausgabe gestrichen worden ist. Der Unterschied ist dieses Mal nicht so eklatant, und trotz alledem macht auch dieser zweite Band in seiner Neuübersetzung einfach einen stimmigeren Eindruck. Wieder habe ich das Gefühl, dass immer mal wieder Halbsätze oder Beschreibungen mein Bild des Ganzen vervollständigen, die vorher fehlten. Deshalb finde ich, dass diese Ausgabe für Fans ein absolutes Muss ist! Ganz abgesehen davon, dass ich es als Übersetzerin immer begrüße, wenn einem Werk mit einer originalgetreueren Übersetzung Gerechtigkeit widerfährt.

Diana Gabaldon „Outlander – Die geliehene Zeit“
Knaur ISBN 978-3-426-51810-6
14,99 EUR

COVER Die geliehene Zeit

 

Kommentare sind geschlossen

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: